Blick auf die Halbinsel Zwergern, © Tourist Information Kochel a. See

Angeln am Walchensee

Deutschlands größter und tiefster Alpensee, eingebettet in eine faszinierende Landschaft mit grandiosem Panorama, bietet jedem Sportfischer beste Voraussetzungen für einen erholsamen Angelurlaub.

Fläche: 16 km²
Tiefe: 192,3 m
Uferlänge: 27 km (davon ca. 14 km Autofrei)

Fangzeit:

01. März bis 30. September
von Boot und Ufer auf alle Fischarten

Entnahme:

10 Saiblinge/5 Renken pro Tag. Alle anderen Arten unterliegen keiner Beschränkung

Schonmaße:

Forellen jeder Art 60 cm, Saiblinge 26 cm, Renke 30 cm

Erlaubte Fangmittel:

Bis zu zwei Handangeln mit jeweils höchstens 3 Nymphen pro Hegene. Alternativ eine Handangel mit 5 Nymphen, alle künstlichen Köder und Köderfischsysteme. Beim Fischen mit allen natürlichen Ködern pro Handangel nur eine Anbissstelle mit einem Einfachhaken. Beim Schleppen bis zu 2 Anbissstellen. Alle Köder außer lebende Köderfische.

Varianten:

Schleppfischen vom Boot auf Saibling, Seeforelle und Hecht, Hegenefischen auf Saibling und Renke vom Boot oder vom Ufer. Im März/April Grundfischen auf Rutte bis 23 Uhr, Spinnfischen auf Seeforelle, Hecht oder Barsch vom Boot oder Ufer und immer öfter Fliegenfischen auf Seeforelle und andere Arten von Boot und Ufer.

Besonderheiten:

Kurzzeitig starke Eintrübung des Wassers durch Schmelzwasserzufluss, nahezu das gesamte Ufer ist frei zufänglich, Motorboote sind verboten (Ausnahme Berufsfischer und Rettungsdienst).

Preise:

Tageskarte 10,00 €
Wochenkarte 38,00 €, mit Gästekarte 36,00 €
Monatskarte 130,00 €, mit Gästekarte 125,00 €
Jahreskarte 250,00 €

Ausgabestellen für Erlaubnisscheine finden Sie hier