Tauchen im Walchensee, © Dr. Huber

Tauchen

Der Walchensee mit seinem klaren, tiefen und fischreichen Wasser ist eingebettet in eine herrliche Gebirgslandschaft im Landschaftsschutzgebiet. Geheimnisvolle Mythen, vom "Riesenwaller" auf dem Seegrund bis zum versunkenen Goldschatz des Klosters Benediktbeuern, machen den Walchensee besonders interessant.

Mit 192 Metern ist der Walchensee einer der tiefsten Seen Bayerns. Seine Fläche beträgt über 16 km² bei einer Länge von 7 km und 4 km Breite. Abgesehen von den zeitlichen Tauchverboten bietet dieses Tauchrevier bis zu 13 verschiedene Stellen. Die beliebtesten Tauchplätze sind die Steilwände der 'Galerie' oder 'Pioniertafel', die Felsformationen am 'Steinbruch', der VW-Käfer am 'Hackl' oder der Bootssteg in Urfeld. Die fast überall zugänglichen Ufer bieten flach abfallende Sandstrände, Pflanzenregionen, felsige Steilwände, Geröllhalden, Abbruchkanten und Überhänge.

Mehr Informationen über das Tauchen am Walchensee und zu den nächsten Füllstationen finden Sie hier:

www.tauchbasis-walchensee.de
www.hotel-karwendelblick.de
www.apnea-x.de
www.diveworld-geretsried.de

Über Beschränkungen und Verbote des Tauchens informiert die Allgemeinverfügung des Landratsamtes in Bad Tölz:

Landratsamt Bad Tölz - Wolfratshausen
Prof.-Max-Lange-Platz 1
83646 Bad Tölz
Tel.: 08041-505 0

In Notfällen, sollte man sich an die Rettungsleitstelle: 112  wenden